Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 84 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Online-Umfrage  

   

wB: Schmerzhafte Niederlage in Trier

Details

DJK/MJC Trier – Südpfalz Tiger wB 30:28 (17:11)

So ziemlich alle Spiele der weiblichen B-Jugend in dieser Saison haben einen ähnlichen Verlauf. 5-10 Minuten verfallen wir in eine Schockstarre, in der wir den Gegner davon ziehen lassen. Die zweite Hälfte gewinnen wir ziemlich oft, aber den Rückstand den wir in den ersten 25 Minuten zulassen, ist in der Oberliga gegen jeden Gegner nur schwer aufzuholen.

So war es auch vergangenen Samstag in Trier. Die ersten 19 Minuten verliefen ausgeglichen. Trier führte zwar mit 9:7, aber die SG befand sich immer in Schlagdistanz. Sechs Minuten später war Trier auf einen 17:11 Halbzeitstand davon gezogen. Leider muss man sagen, dass diese Führung nicht unverdient war. Zu langsames Rückzugverhalten ließ den Gastgeber einige Tore über die schnelle Mitte machen. Woran es lag, dass Trier so viel wacher im Kopf war ist den Trainern schleierhaft. Wie gesagt zieht sich dieses Problem durch die ganze Saison. Die Mädchen waren vor Spielbeginn hochmotiviert, die bis dahin sieglosen Trierer zu dominieren, aber als Zuschauer wirkten vor allem die Gastgeber mutiger und geiler auf den Sieg. Unsere Mädchen ließen sich erneut den Schneid abkaufen und steckten viel zu früh auf. Unsere Abwehr lud vor allem die starke Lena Hoffmann geradezu ein sich unberührt bis zur 6 Meter Linie zu tanken. Auch Würfe aus dem Rückraum konnte weder der Block noch unsere Torhüterinnen abwehren. Es passte nicht viel zusammen.

Leider änderte sich das auch nicht in Hälfte 2. Die Abwehr schien völlig verunsichert, und im Angriff übernahmen nur die üblichen Verdächtigen die Verantwortung. Nach 33 Minuten war Trier auf 8 Tore davon gezogen und das Spiel eigentlich schon verloren (23:16). Und dann wurde es plötzlich besser. Jetzt wo schon jeder mit einem klaren Erfolg des Tabellenvorletzten rechnete, ließen unsere Mädchen erkennen wozu sie in der Lage sind. 4 Minuten vor Abpfiff erzielten wir den 28:27 Anschlusstreffer. Doch wie so oft, reichte es nicht mehr. Trier gewinnt am Schluss verdient mit 30:28.

Gespielt haben: Meira Scheurer und Lea Schrader (Tor), Mona Reichling (14/3), Philine Janssen (2), Johanna Benz (1), Maja Blumenschein, Zoe Zürker, Zoé Hesse (4), Lara Motz, Nele Graf, Mara Burgard (3), Emily Hagenbucher (2), Celine Bauchhenß (1)

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam