Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

wB: Sieger beim OHG Turnier in Schifferstadt!

Details

Bereits am Samstagmorgen um 8.00uhr trafen sich Spielerinnen, Eltern und Mannschaftsverantwortliche in Schifferstadt zum Otto-Hammer-Gedächtnisturnier. Neben unseren Mädels nahmen noch die JSG Mundenheim-Rheingönheim, die HSG Dudenhofen-Schifferstadt, die TSG Friesenheim 1 und 2 sowie der TV Kirrweiler am Turnier in zwei dreier Gruppen teil.

Vor Beginn nahm unsere Mannschaft sich vor an die zuletzt guten Leistungen in Bornheim anzuknüpfen und trotz der frühen Anwurfzeit hellwach und mit hoher Intensität in das Turnier zu starten. Dies wurde auch mit einer engagierten Leistung in der Abwehr und einem variablen Angriffsspiel sehr zufriedenstellend umgesetzt, so dass die erste Partie mit 13:03 gegen die Gastgeber gewonnen werden konnte.

In der zweiten Partie trafen wir dann auf die TSG Friesenheim 2, welche vereinzelt durch Spielerinnen der ersten Mannschaft unterstützt wurden. Auch hier ließen unsere Mädels nichts anbrennen und erspielten sich einen souveränen 12:05 Erfolg.

Einen starken Rückhalt stellten dabei, über das gesamte Turnier, auch unsere Torfrauen Lea Schrader und Meira Scheurer da, die mit unzähligen Paraden der Mannschaft zusätzliche Sicherheit verliehen haben.

Als Gruppenerster ging es dann im Finale gegen den Gruppenersten der Parallelgruppe, die TSG Friesenheim 1. Diese traten mit starken Kader und vielen Spielerinnen an, die auch bereits in der A-Jugend Oberliga Erfahrungen sammeln konnten. Ein hervorragender Test für unsere Mädels.

Nach einer stockenden Anfangsphase mit einigen vergebenen Chancen lagen wir leider bereits früh mit 01:03 im Rückstand. Doch durch eine hervorragende, mannschaftlich geschlossene Mannschaftsleistung in der Abwehr sowie tollen Paraden von Lea Schrader kämpften sich unsere Mädels wieder heran (03:03) und konnten im Anschluss sogar die Führung übernehmen (05:03).

Aus diesem starken Abwehrverbund heraus erspielte sich unsere wBJ eine Vielzahl von guten Gelegenheiten, so dass gegen diese starke Truppe aus Friesenheim letztlich ein verdienter 10:07 Erfolg erzielt und der Turniersieg eingefahren werden konnte. Vielen Dank an dieser Stelle auch an die zahlreichen Eltern, die uns wieder mal in die Halle begleitet und die Mädels lautstark angefeuert haben.

Wir bedanken uns außerdem für die Organisation des Turniers und die fairen Spiele, welche uns in der Vorbereitung auf die neue Saison wieder in gutes Stück weitergebracht haben.

Es ist noch ein langer Weg bis zum Saisonstart, aber wir sind mit der guten Entwicklung der Mannschaft zum aktuellen Zeitpunkt sehr zufrieden und werden in den nächsten Wochen weiter hart und intensiv auf die neue Runde hinarbeiten.

wB: Tiger als Topteam für das Finale des HEKA energy HandballCup gesetzt!

Details

Am Samstag den 07.09.2019 treffen sich vier Mannschaften zur Qualifikation zum 4. HEKA energy HandballCups der Metropolregion Rhein Neckar. Unsere weibliche B-Jugend wird dabei aber nur als Zuschauer fungieren. Als eines von drei Topteams sind wir nämlich bereits für den Finaltag am Sonntag, den 08.09.2019 gesetzt! Eine tolle Bestätigung der hervorragenden Leistungen der Mädels und der sehr guten Jugendarbeit unseres Vereins.

„Die Idee des HEKA energy HandballCup ist es, eine Brücke zwischen Breiten- und Leistungssport zu schlagen. Regionale Teams haben die Chance, sich am Samstag für das Finalturnier zu qualifzieren, wo sie auf absolute Spitzenteams aus den höchsten Spielklassen für Juniorinnen und Junioren treffen“, berichten die Veranstalter Sportregion Rhein-Neckar auf der extra angesetzten Pressekonferenz.

Am Sonntag werden wir dann auf die Topteams aus Ketsch und Bensheim/Auerbach sowie auf den Sieger der Qualifikation vom Samstag treffen. Eine absolute Topbesetzung!

Bei diesen wirklich starken Mannschaften werden wir nicht als Favoriten ins Spiel gehen und daher können wir völlig frei aufspielen. Wir freuen uns unabhängig vom Ergebnis auf die guten Spiele auf hohen Niveau, was uns sicherlich in der Vorbereitung auf die neue Oberliga Runde ein gutes Stück nach vorne bringen wird.

Natürlich freut sich unsere weibliche B-Jugend auch aus Unterstützung in der Heimat, wenn es in der sicherlich wieder sehr gut gefüllten, 900 Sitzplätze großen Stadionhalle des TSG Wiesloch zur Sache geht. Alle Infos zum Turnier, Presse und TV Berichte findet man hier.

wB: Heimsieg zum Saisonstart

Details

Südpfalz Tiger wB – SF Budenheim 28:23 (15:8)

Mit etwas Nervosität in den Augen standen unsere Mädchen vor dem ersten Spiel auf der Platte zum warm machen. Der Gegner konnte sein erstes Heimspiel bereits mit 30:21 gegen Nieder-Olm gewinnen. Dennoch wollten wir gleich zu Beginn zeigen, dass es hier nichts zu holen gab für Budenheim.

Und wir begannen gut. Die ersten beiden Tore durch die Bauchhenß Zwillinge, aber vor allem die gleich zu Beginn gut arbeitende Abwehr gaben uns Sicherheit. Budenheim fand kein Durchkommen und traf nur per 7 Meter. Es waren noch keine 4 Minuten gespielt als der Trainer der Gäste die erste Auszeit nahm. Prompt glichen sie mit 2 schnellen Toren aus. Die Unsicherheit kehrte zurück und so legte auch die Bank des Gastgebers schnell die Grüne Karte. Julian fand die richtigen Worte, korrigierte die Abwehr und die Mädels hatten Budenheim nun voll im Griff. 6 Tore in Folge warf die SG, und Lea schien im Tor unüberwindbar. Allein von den 7 Strafwürfen konnte sie 4 entschärfen. Die SG zog bis zum 15:7 (Nele) davon, ehe Budenheims stärkste Spielerin, Franziska Stein einen ihrer insgesamt 10 Treffer machte. Es hätte noch mal knapper stehen können zur Pause, aber in den letzten zwei Minuten hielt Lea zwei 7 Meter.

Nach der Pause stellten die Gäste ihre Abwehr um und nahmen immer eine unserer Rückraumspielerinnen in Manndeckung. Mit dieser offenen Abwehr kamen wir seltsamerweise nicht zurecht. Wir handelten uns durch Fehlpässe, oder unnötige 1:1 Situationen einige Konter ein. Unser Vorsprung war zwar groß, aber in der 37. Minute auf nur noch 3 Tore geschrumpft. (20:17) Die nächsten Minuten ging es hin und her und jeder Ball war im Tor. Erst nach dem 25:22 konnten wir durch 3 schnelle Tore (Zoé und 2 x Kira) den Sack endgültig zu machen. Kurios waren die Tore 27 und 28 durch die heute bärenstarke Kira. Beim Zurücklaufen schnappt sie sich einen Pass der Gäste kurz nach dem Anspiel und trifft innerhalb 10 Sekunden 2 Mal.

Es war ein starker, und vor allem auch souveräner Auftritt unserer weiblichen B-Jugend. Bereits am Donnerstag müssen wir nach Mundenheim wo uns sicher eine Top motivierte Mannschaft erwartet. Bereits in der Quali war es ein enges und hochklassiges Match, dass wir da noch knapp für uns entscheiden konnten. Mit der gezeigten Leistung muss den Mädchen aber ganz und gar nicht bange sein. Sie können mit Selbstbewusstsein auftreten, denn trotz dem guten Auftakt steckt noch mehr in der Mannschaft.

Gespielt haben: Lea Schrader (Tor), Zoé Hesse (1), Kira Schneider (8), Vanessa Bauchhenß (2), Zoe Bauchhenß (2), Isabel Sauer, Maja Blumenschein, Nele Graf (4), Celine Bauchhenß (7/2), Milena Faath (3), Zoe Zürker (1)

wB: Niederlage fällt zu hoch aus

Details

JSG Mundenheim/Rheingönheim – Südpfalz Tiger wB 27:18 (13:10)

Zu ungewohnter Zeit musste die SG am Donnerstagabend auswärts antreten. Die Zuschauer und die Verantwortlichen erwarteten ein hochklassiges Spiel und sie wurden nicht enttäuscht. Nele Graf brachte die Gäste zu Beginn zweimal in Führung, danach mussten wir durchgehend einem Rückstand hinterher laufen. Dennoch war es ein spannendes Spiel, auch wenn die JSG nach 20 Minuten mit 10:6 in Front lag. Alle bisherigen Tore für die Südpfalztiger wurden von Nele erzielt. Mehr Torgefahr auf den anderen Positionen wurde in der Auszeit gefordert und das folgte dann auch. Wir kämpften uns bis auf 2 Tore heran, doch immer wieder machte uns vor allem die Antizipation der konterstarken Linda Götz zu schaffen, die ein ums andere Mal Pässe von uns heraus fing und zu einfachen und schnellen Toren kam. Mit 13:10 für Mundenheim ging es in die Pause.

In der Halbzeit wurden einige Korrekturen vorgenommen. Wir hatten eigentlich eine weitaus offensivere Abwehr des Gegners erwartet. Die Trainer gaben einige Anweisungen für den Angriff und warnten vor allem davor hektisch zu werden und dem Gegner die Bälle in die Hände zu spielen. Chancen hatten wir weiterhin, allerdings mussten wir den Gastgeber in 6:6 Situationen bringen und die Konter verhindern.

Das erste Tor der 2. Halbzeit erzielte die JSG, aber dann hatten wir einen guten Lauf und wurden mutiger in unseren Abschlüssen. Die Abwehr stand über das ganze Spiel kompakt und es war nicht leicht sie zu überwinden. Hinzu kam wieder eine sehr starke Leistung unserer Torhüterin Lea. Nach dem Anschlusstreffer durch Maja zum 15:16 schien wieder alles möglich zu sein. In dieser Phase verstärkten sich die Schiedsrichterentscheidungen zu Gunsten des Gastgebers und unsere Mädchen verloren erneut den Anschluss. Mundenheim spielte nun stark auf und nutzte unsere Verunsicherung. Wir handelten uns erneut durch Fehlpässe einige Konter ein und der Widerstand der Südpfalztiger war gebrochen. Es gelangen uns nur noch 3 Treffer in den letzten 15 Minuten. Das ist natürlich zu wenig.

Die JSG gewann am Ende verdient, aber 4 -5 Tore zu hoch. Die Leistung unserer Mädchen war wesentlich besser als es das Ergebnis aussagt. Wir müssen noch etwas an unserer Cleverness arbeiten und dem Gegner unser Spiel aufzwängen, aber grundsätzlich kann man mit der Entwicklung der weiblichen B Jugend sehr zufrieden sein.

Gespielt haben: Lea Schrader (Tor), Zoé Hesse (3), Kira Schneider (1), Vanessa Bauchhenß (1), Johanna Benz (2), Zoe Bauchhenß, Isabel Sauer, Maja Blumenschein (1), Nele Graf (6), Celine Bauchhenß (3/2), Milena Faath (1), Zoe Zürker

wB: Einzug ins Final 4 beim Pfalzgascup

Details

In der Zwischenrunde des Pfalzgas Cup hatte unsere weibliche B-Jugend mit Friesenheim die vermeintlich schwerste Gruppe aller gesetzten Teams. Hinzu kam, dass wir das erste Spiel gegen Maxdorf bestreiten mussten und dann direkt gegen die Eulen ran mussten. 80 Minuten Handball mit nur kurzer Pause. Die Trainer mussten versuchen die Kräfte gut einzuteilen und so starteten wir gegen die HSG Eppstein-Maxdorf nicht mit gewohnter Formation. Unsere Mädchen waren dem Gegner haushoch überlegen, so dass wir eigentlich viele Konter hätten laufen können. Doch Julian wollte, dass die Mädchen ihre Spielzüge trainieren und auch gemeinsames Angriffsspiel aufziehen. Unsere Truppe fand eine gute Mischung und ging mit 12:0 in die Pause.

Auch die zweite Hälfte war deutlich und wir konnten ein wenig unsere Kräfte sparen. Die SG gewann ihr erstes Spiel mit 26:3 und musste sich sofort auf den nächsten Gegner einstellen. Die Spielerinnen waren etwas nervös, hatten wir doch bei Friesenheim einige Spielerinnen ausgemacht, die dort sonst in der Oberliga der weiblichen A Jugend auflaufen.

Erwartungsgemäß starteten unsere Mädchen nervös und zeigten zu viel Respekt vor dem Powerangriffshandball der Gäste. Zu Beginn waren wir zu weit weg vom Gegner und konnten sie daher im Lauf kaum stoppen. Doch unterstützt durch die lautstarken Jungs der männlichen B Jugend kämpften wir uns wieder heran. Nach dem 6:6 durch Zoe Bauchhenß konnte sich Friesenheim dennoch wieder etwas absetzen und ging mit 3 Toren in Führung. Diesen Vorsprung konnten sie auch bis zur Halbzeit verwalten und beim Stand von 9:12 wurden die Seiten gewechselt. Die Südpfalztiger brauchten noch 5 Minuten um dann doch zu merken, dass sie die bessere Mannschaft auf dem Feld war, und starteten beim Stand von 11:14 eine furiose Aufholjagd. Die Abwehr rückte ihren Gegenspielerinnen nun etwas entgegen und vorne glänzten wir mit schnellem und konsequentem Spielwitz. Zoé Hesse erzielte in der 32. Minute den umjubelten Führungstreffer. Friesenheim wurde nun überrollt und konnte in den letzten 15 Minuten nur noch 2 Treffer landen, während unsere Mädels immer mehr Spaß an dem Spiel entwickelten. Verdient gewannen die Südpfalztiger mit 23:16 und können sich erneut über die Teilnahme am Final Four freuen.

So wurde am Ende doch noch alles gut. Nachdem nämlich sage und schreibe 9 Mannschaften kurzfristig abmeldeten und der Verband keine andere Lösung fand als einfach alle abgemeldeten Mannschaften zu streichen, wurde die Zwischenrunde doch gewaltig verzerrt. Wörth, dessen Gruppe komplett abgemeldet hatte wurde einfach durch gewinkt und kam somit ohne ein Spiel bestritten zu haben ins Finale, während andere Teams sich in ihrer Gruppe behaupten mussten. Fair Play sieht anders aus. Positiv stimmten dagegen die Mädels aus Maxdorf, die zwar in beiden Spielen chancenlos waren, sich aber dennoch über jeden Treffer und jede gelungene Aktion tierisch freuten. Sie nutzten dieses Turnier um Erfahrung gegen Mannschaften zu sammeln, gegen die sie sonst nie spielen würden. Hut ab!

Für die SG spielten: Meira Scheurer und Lea Schrader (Tor), Zoé Hesse (7), Vanessa Bauchhenß (1), Johanna Benz (13), Zoe Bauchhenß (5), Isabel Sauer (3), Maja Blumenschein, Nele Graf (6/2), Celine Bauchhenß (8/3), Milena Faath (5), Zoe Zürker

wB: Sieg im Derby

Details

TV 03 Wörth – Südpfalz Tiger wB 19:22 (11:9)

Nach der starken Leistung im Pfalzgascup reisten unsere Mädels anscheinend etwas zu entspannt zum Pfälzer Rivalen nach Wörth und brauchten eine ganze Halbzeit lang um in ihr Spiel zu kommen. Die taktische Ausrichtung heute war von Beginn an Qér`n Scholtes aus dem Spiel zu nehmen und hinten mit einer 5:0 Deckung den Rest zu erledigen. Doch das ging schief. Nach 5 Minuten stand es 0:3, und alle drei Tore gingen auf das Konto der kurz gedeckten Spielerin. Und auch sonst lief nicht viel zusammen. Unsere Abwehr befand sich gefühlt immer in Unterzahl, da wir meist zu spät dran waren und sehr körperlos verteidigten. Vorne war es auch nicht viel besser. Chancen wurden reihenweise ausgelassen und die Wörther Torhüterin bestens warm geschossen. Es war eine zähe erste Halbzeit und auch wir hatten Glück, dass Wörth im Abschluss ebenfalls keinen guten Tag hatte.

Die Abwehr wurde zur zweiten Hälfte wieder umgestellt, so dass wir im gewohnten 6:0 verteidigten. Das klappte nun wesentlich besser. Und diese Hälfte trafen unsere Mädels zu Beginn drei Mal am Stück, so dass wir knapp in Führung gehen konnten (11:12 Celine). Kurz zuvor hatte Lea einen freien Ball vom Kreis pariert und Celine lief einen blitzsauberen Konter. Diese beiden Aktionen pushten die Mädchen und spätestens jetzt wussten alle, dass wir uns die Punkte heute nicht erspielen, sondern erkämpfen müssen. Kurz darauf gelang uns fast das Gleiche noch einmal. Diesmal war es die inzwischen im Tor stehende Meira, die einen platzierten Ball abwehrte, und ein schneller Gegenstoß wurde erneut von Celine abgeschlossen. Sie löste sich nun immer mutiger aus dem Mittelblock und konnte so immer wieder Angriffe des Gastgebers stören und den ein oder anderen Ball in unsere Reihen bringen. Hinten stand die Abwehr um Zoé Hesse in der Mitte nun wieder sehr sicher und so konnten die Mädchen das Spiel nun offen halten. Die Abschlussschwäche wurde zwar leider nicht besser, aber gemeinsam wurde dieser Sieg dann doch erzwungen. In den letzten 5 Minuten war unsere Mannschaft einfach souveräner und konnte so das Spiel noch drehen. Solche Spiele gibt es immer wieder mal, aber die Mannschaft hat gekämpft und sich am Ende belohnt.

Am kommenden Samstag empfangen wir die HSG Wittlich und möchten natürlich zu Hause ungeschlagen bleiben. Über Unterstützung von den Zuschauern würden wir uns sehr freuen.

Gespielt haben: Lea Schrader und Meira Scheurer (beide Tor), Zoé Hesse (4), Kira Schneider (1), Vanessa Bauchhenß , Johanna Benz (3), Zoe Bauchhenß (1), Isabel Sauer, Maja Blumenschein (1), Nele Graf (3), Celine Bauchhenß (9/3), Milena Faath, Zoe Zürker

wB: Mannschaft überzeugt und gewinnt in Neuhofen!

Details

Mit 5 Siegen aus 5 Spielen holte sich unsere weibliche B-Jugend am Sonntag bei sehr heißen Temperaturen den Turniersieg beim Rasenturnier in Neuhofen.

Mehr noch als mit dem Turniersieg begeisterten unsere Mädels aber mit ihrer spielerischen Variabilität. Aufgrund des Ausfalls mehrerer Spielerinnen u.a. unserer zwei Torhüter- und Kreisläuferinnen, traten wir nur mit einer Wechselspielerin an. In jedem Spiel wurden daher von den Spielerinnen neue Positionen eingenommen, was auch die Torwartposition einschloss. Trotz der durchgehenden Rotation überzeugten die Mädels durchgehend mit tollen Kombinationen und Tempospiel, so dass das gut organisierte Turnier letztlich verdient gewonnen werden konnte.

Ein toller Abschluss unserer Pre-Season! Nach einer kurzen Pause im Juli startet die wB dann in eine intensive Vorbereitung auf eine vielversprechende Oberliga Saison!

wB: Mit Turniersieg in die Oberliga!

Details

wB gewinnt RPS-Qualifikation und spielt nächstes Jahr erneut in der höchsten Spielklasse!

Am Sonntagmittag, um 13.10Uhr sicherten sich unsere Südpfalz Tiger Mädels, bereits nach 3 von 4 Qualifikationsspielen vorzeitig den Turniersieg und damit die Teilnahme an der RPS Oberliga in der kommenden Saison. Im Bereich der weiblichen B-Jugend ist dies die höchste Spielklasse!

Der Turniersieg war dabei alles andere als selbstverständlich. Mit dem TV Wörth, der WSG Dannstadt/Hochdorf, der JSG Mundenheim/Rheingönheim und unseren Mädels nahmen vier der TOP 5 der letzten RPS-Oberligasaison bei der weiblichen C-Jugend im Kampf um die zwei Startplätze der Oberliga teil. Dementsprechend eng und spannend verliefen nahezu alle Spiele.

Unsere Mädels wussten dabei insbesondere am Samstag bei dem knappen Sieg über die JSG Mundenheim/Rheingönheim (16:17) und dem deutlichen Sieg über den Gastgeber TV Wörth (13:24) zu überzeugen. Mannschaftlich geschlossen, mit starken Rückhalt im Tor und taktisch diszipliniert kämpften die Mädels um jeden Ball und legten hier bereits die Grundlage für den letztlich verdienten Turniersieg.

Am Sonntag konnte dann in sehr gut gefüllter eigener Halle, in einem nervenaufreibenden Spiel gegen Mutterstadt/Ruchheim, leider nicht an die spielerische Klasse des Vortags angeknüpft werden, so dass erst ein Treffer in den Schlusssekunden die Mädels erlöste und damit der Turniersieg gesichert werden konnte (14:15).

Im abschließenden Spiel wechselte unser Trainerteam dann nochmal munter durch und gab allen Spielerinnen ausreichend Spielzeit. Auch hier wäre noch ein Sieg drin gewesen. Aber am Ende sollte es nicht sein und wir verloren mit 19:20 gegen Dannstadt/Hochdorf – wobei dies wirklich nur eine Randnotiz beim tollen Erfolg der Mädels bleiben sollte.

Sicherlich haben wir noch einen weiten Weg und einen intensiven Sommer vor uns. Aber sowohl die Mädels, die aus der wC nach oben gekommen sind und letztes Jahr unter dem Trainerteam Pfadt/Reichling eine hervorragende Entwicklung vollzogen haben, als auch die Mädels des älteren Jahrgangs präsentierten sich bereits jetzt als sehr starke, gut harmonierende Truppe, die über enormes Potential verfügt. Wir werden nun weiter gemeinsam konzentriert und engagiert an ihrer Entwicklung arbeiten und dann in eine vielversprechende Oberliga Saison starten.

Als zweitplatzierte des Qualifikationsturniers begleitet uns die JSG Mundenheim/Rheingönheim in die Oberliga und auch der TV Wörth hat als drittplatziertes Team hat noch gute Chancen sich über den Umweg der RPS-weiten Qualifikation ein Startticket zu sichern.

Aus den anderen Landesverbänden werden die HSG Marpingen/Alsweiler und VTZ Saarpfalz (Saarland), SF Budenheim und TV Nieder-Olm (Rheinhessen), sowie TV Engers und HSG Wittlich (Rheinland) teilnehmen.

Für die Südpfalz Tiger spielten:

Lea Schrader und Meira Scheurer (Tor), Zoe Hesse, Zoe Zürker, Nele Graf, Celine Bauchhenß, Zoe Bauchhenß, Kira Schneider, Johanna Benz, Vanessa Bauchhenß, Milena Faath, Isabel Sauer und Maja Blumenschein.

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam