Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

H1: Vermeidbare Niederlage in Rodalben

Details

TS Rodalben - Südpfalz Tiger Herren 1 33:31 (18:15)

Die erste Herrenmannschaft der Südpfalztiger spielte am vergangenen Wochenende in Rodalben bei der heimischen Turnerschaft. Doch leider mussten sie nach einem spannenden Spiel die Heimreise ohne Punkte antreten und kehrten mit einer vermeidbaren 31:33-Auswärtsniederlage zurück. SG-Trainer Jens Zwissler fand am Ende des Spiels, dass seine Mannschaft in den wichtigen Momenten der Partie die falschen Entscheidungen traf und die Gastgeber über schnelle Tempogegenstöße zu einfachen Toren kamen. In der siebten Minute glich Maximilian Hauck nach Rückstand erstmalig aus (3:3), doch lief das Team immer wieder einem Rückstand hinterher. Zwei Tore in Folge der Tigerherren brachte in der 13.Minute die erste Führung überhaupt durch Felix Kästel und dem wieder sehr gut aufgelegten Lars Spielmann (7:8), doch konnte diese Führung nicht gehalten werden und die Gastgeber glichen postwendend wieder aus. In dieser Phase Mitte der ersten Halbzeit bekamen die Südpfalztiger ein wenig spielerisches Oberwasser und nutzten dies zur erneuten Zwei-Tore-Führung (8:10, Kästel, Hellmann, 15.). Dies nahm TSR-Trainer Felix Quindt zum Anlass, die Auszeit zu nehmen. Neu und besser eingestellt drehten die Hausherren das Spiel binnen fünf Minuten und gingen mit 12:11 in Führung (20.). Jetzt entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und beiden Mannschaften gelang es nicht mehr, sich entscheidend abzusetzen. Erst kurz vor dem Pausensignal nutzte Rodalben Unachtsamkeiten im SG-Aufbauspiel konsequent aus und traf zweimal zum Pausenstand von 18:15 (30.). Zuvor ging durch ungeschickte Ballverluste und daraus resultierende Fehlwürfe der Ball zu schnell verloren und die Hausherren konnten durch schnelle Gegenstöße zu einfachen Toren gelangen.

Nach dem Seitenwechsel wurde das SG-Spiel leider nicht besser und ruhiger, der rote Spielfaden, der lange Zeit im ersten Spielabschnitt vorhanden war und Sicherheit brachte, wurde nicht mehr aufgenommen. Immer wieder mussten die Südpfalztiger einem Rückstand hinterher laufen, dabei kostete dies viel Kraft und Konzentration. So kämpfte sich Zwisslers Mannschaft nach einem Vier-Tore-Rückstand zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder bis auf ein Tor durch Maximilian Hauck heran (nach 19:15 (31.) auf 23:22 (40.)), doch konterte Rodalben geschickt und ging innerhalb weniger Minuten erneut mit drei Toren in Führung (25:22, 42.). Aber das Kämpferherz der Tigerherren wollte die Partie noch nicht verloren geben und obwohl in Unterzahl spielend schaffte Felix Kästel den 26:25-Anschlusstreffer (46.). In dieser entscheidenden Phase des Spiels kam es dann leider zu den unglücklichen Entscheidungen und Ballverlusten, die am Ende dafür sorgten, dass die Südpfalztiger auf die Verliererstraße gerieten. Zwisslers Mannschaft konnte nicht mehr ausgleichen, Rodalben zog erneut mit drei Toren neun Minuten vor dem Schlusssignal davon (30:27, 51.). Dieser Rückstand war nicht mehr aufzuholen, zu viel Kraft musste OBK zuvor investieren und so verliert die SG das Spiel am Ende unglücklich mit 31:33.

Zwissler: „Eigentlich haben wir uns heute selbst geschlagen. In den wichtigen Momenten des Spiels haben wir die falschen Entscheidungen getroffen, Bälle verloren und Konter eingefahren. Dadurch haben wir letztlich das Spiel verloren.“

Nach dieser vermeidbaren Niederlage stehen die Südpfalztiger weiterhin auf dem dritten Platz der Pfalzliga (20:12 Punkte) und sind am 9.März Gastgeber der HSG Mutterstadt / Ruchheim (7.Platz mit 15:17 Punkte

Es spielte und traf für die Südpfalz-Tiger:

Würges (1), Hellmann (8), Risser (1), Kröper, Latzko Ph., Weber, Rieder (2), Spielmann (9/3),Kästel (6), Hauck (4), Weinerth (Tor)

Zum Schluss zu viele Fehler gemacht - Handball: OBK verliert in Rodalben
 

Schlusspfiff beim Handball-Pfalzligaspiel TS Rodalben gegen SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam: Die begeisterten TSR-Anhänger stehen auf und feiern den 33:31 (18:15)-Sieg ihres Teams, das mit einer starken kämpferischen Leistung den Tabellendritten bezwungen hat. OBK ist wieder aus dem Aufstiegsrennen raus.

Rund 280 Zuschauer sahen ein schnelles Spiel von beiden Mannschaften, geprägt von Spannung bis auf den letzten Drücker. „33 Tore erzielt, Kompliment an die ganze Mannschaft! Gegenüber der Vorwoche hat sie sich vor allem kämpferisch enorm gesteigert“, schwärmte TSR-Spielertrainer Moritz Baumgart. Trotz aller Euphorie bemängelte er: „In gewissen Situationen müssen wir einfach abgeklärter spielen und unnötige Ballverluste zu vermeiden“. OBK-Trainer Jens Zwißler: „War ein schönes, ausgeglichenes Spiel vor toller Kulisse. Am Schluss haben wir zu viele Fehler gemacht. Gegen uns scheint die TSR immer ihre besten Spiele zu machen.“Ohne den immer noch erkrankten Lukas Baumgart, den sein Bruder Moritz, da einziger Linkshänder, stark vermisste, ging die TSR nach neun Minuten mit 6:4 in Führung. Der lange verletzte Jonas Baumgart sorgte für Impulse. OBK wehrte sich nach Kräften, kam immer besser ins Spiel und ging mit 11:9 (17.) in Führung. Diese währte nicht lange. Nach zwei Treffern von Moritz Baumgart und einem Tor von Kevin Hauck ging Rodalben mit einer 18:15-Führung in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Wiederanpfiff blieben die Gastgeber, von großer Willenskraft getragen, am Drücker und erhöhten durch ein Siebenmetertor des agilen Jonas Goll auf 22:18 (36.). Um das Aufbauspiel von Moritz und Jonas Baumgart zu unterbinden, verordnete OBK-Trainer Zwißler seinem Team eine variable offene Deckung. Seine Maßnahme fruchtete, doch mehr als der mehrmalige Anschlusstreffer war dennoch nicht möglich. Zuletzt gelang dies Jan Hellmann zum 27:28 (46.).

Dabei boten sich aber den TSR-Spielern Freiräume, die sie mehrmals zu einem Vorsprung von drei Toren nutzten. In einer aufregenden Schlussphase ließen sie sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Den letztlich verdienten Sieg sicherte Johannes Majer mit dem 33:30 kurz vor Schluss.

Stimmen zum Spiel

 -  Friedhelm Jakob, Präsident des Pfälzer-Handball-Verbands: Schöner Abend bei einem Spiel, das von der ersten bis letzten Minute spannend war. Es hat sich gelohnt, anwesend zu sein. Dabei habe ich in der ganzen Pfalz noch keinen so lebendigen Hallensprecher wie Claus Schäfer erlebt.  - Peter Spitzer, erster Kreisbeigeordneter und ehemaliger TSR-Trainer: OBK ist mit seinen starken Spielern das Tempo mitgegangen, so bestand für die TSR keine Chance sich abzusetzen. Letztlich haben sich die Baumgarts und Co. zu Recht durchgesetzt.

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam