Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

H1: Starke Abwehrleistung und mannschaftliche Geschlossenheit ermöglicht klaren Heimsieg

Details

Südpfalz Tiger Herren 1 - TG Waldsee 39:28 (19:14)

Sie können es also doch! Nach der Niederlage letztes Wochenende in Kaiserslautern nutzte SG-Trainer Jens Zwissler die Trainingswoche, um sich mit seiner Mannschaft intensiv auf das Spiel gegen die TG Waldsee vorzubereiten. Bemängelte er vor gut acht Tagen die Richtung, in welche sein Team sich bewegen möchte, so gab ihm die Mannschaft eine klare Antwort. Mit Teamspirit, Einsatzwille und Kampfbereitschaft traten die Südpfalztiger vor heimischen Publikum in der Bellheimer Spiegelbachhalle auf und zogen mit der gezeigten Leistung die kritischen Zuschauer wieder auf ihre Seite, die das Team mit Szenenapplaus am Ende beschenkte.

Da Tobias Weinerth immer noch an der Schulter verletzt ist und bei Timo Bauchhenß sich die alte Verletzung am Ellenbogen wieder bemerkbar machte, half Ilan Eigenmann aus und wird die Mannschaft so lange unterstützen, bis beide Torhüter wieder voll einsatzfähig sind. Joel Götz als zweiter Torwart saß zunächst auf der Bank. Bis zum 4:4 konnten die Gäste aus Waldsee das Spiel offen gestalten, doch bekam der Gästeangriff ob der sehr gut arbeitenden 5:1-Abwehr der Hausherren zunehmend Schwierigkeiten, erfolgreiche Wurfversuche abzusetzen. Die erste Drei-Tore-Serie der SG-Tiger ab der siebten Minute zeigte dann, wie gut die Mannschaft die Woche genutzt hatte, um gerade im Abwehrverband enger und damit kompakter zu stehen. Das Umschaltspiel nach gewonnenen Bällen klappte an diesem Abend sehr gut und Lars Spielmann beendete diese Serie druckvoll im schnellen Gegenstoß zum 7:4 (9.). Doch dann schlich sich wieder Bruder Leichtfuß in die bis dahin sehr gut herausgespielten Angriffsversuche der Hausherren, Waldsee kam auf 10:8 (15.), 13:11 (21.) und 14:12 (23.) heran. In dieser Phase nahm SG-Trainer Jens Zwissler die Auszeit, um Korrekturen im Angriff vorzunehmen. Und diese fruchteten! Arik Weber schloss einen Angriffsversuch mit einem sehenswerten Treffer rechts oben in den Winkel zum 15:12 erfolgreich ab und gab damit das Startsignal der besten Tigerphase der ersten Halbzeit.(23.). Ilan Eigenmann im SG-Tor, der bis zu diesem Zeitpunkt häufig das Nachsehen bei den Würfen von Waldsee hatte, parierte von links außen und im Gegenzug traf Axel Risser trotz Unterzalsituation zweimal schön vom Kreis (17:13, 27.). Doch anders wie beim letzten Mal versuchten die Tigerherren diesmal, das Unterzahlspiel weitestgehend zu vermeiden und unnötige Zeitstrafen erst gar nicht zu kassieren. Das Halbzeitergebnis erzielte Maximilian Hauck, als er auf halblinks druckvoll in die Lücke stößt und zum 19:14-Pausenstand trifft.

Nach dem Seitenwechsel brauchten die Gastgeber ein wenig, um wieder Betriebstemperatur zu haben. Die ersten fünf Minuten wurden regelgerecht verschlafen, denn Waldsee kam durch Denis Krieg und Stefan Eckrich wieder unnötig nah heran (20:18, (35.). Aber Zwisslers Mannschaft fing sich und stellte durch ihre sehr variabel agierende Abwehr die Gäste vor immer größer werdende Probleme. Ilan Eigenmann im SG-Tor gab der Mannschaft zunehmend Sicherheit und diese machte zwischen der 36. und 40.Minute das Spiel durch fünf Tore in Folge klar (25:18, 40.). Das war gleichzeitig die Vorentscheidung, fortan spielten sich die Hausherren fast in einen Rausch. Jeder Ballgewinn der Tiger-Abwehr wurde schnell nach vorne auf den gegenstoßlaufenden Pascal Rieder gespielt und dieser erzielte drei schnelle Tore (29:20, (45.), 31:20 (47.), 32:20 (48.). Die Messe war somit gelesen und Trainer Jens Zwissler gab weiteren Spielern Spielanteile. So durfte Joel Görtz ins SG-Tor und auch er konnte sich durch zwei toll parierte Würfe gegen Ende der Partie vor den klatschenden Zuschauern auszeichnen. Am Ende gewinnen die Südpfalztiger mit einem überzeugenden Auftritt auch in dieser Höhe verdient mit 39:28.

Zwissler: Wir haben uns diese Woche intensiv auf das heutige Spiel vorbereitet und ich hoffe auf Konstanz der heute gezeigten Leistung. Die Mannschaft hat sich wieder als Einheit präsentiert, anders als in den vorangegangenen Spielen. Ich bin zufrieden insbesondere mit der Abwehrleistung, auch wenn ab der 53. Minute etwas die Konzentration verloren ging. Zum Glück hatte ich heute wieder genügend Auswechselspieler, um auswechseln zu können.“

Mit 12:8-Punkten sind die Südpfalztiger tabellenfünfter und kommendes Wochenende Gast in Heiligenstein. Der TuS Heiligenstein verlor 29:36 gegen Kaiserslautern ist steht auf Rang 10.

Es spielte und traf für die Südpfalz-Tiger:

Risser (3), Würges (4), Hellmann (4), Latzko Ph., Weber (4), Rieder (5), Latzko S. (1), Spielmann (8/3), Kästel (6), Hauck (3), Kröper, Gerbershagen (1), Eigenmann (Tor), Götz (Tor).

 

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam