Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

H1: Starke Abwehr und Torhüter überrennen Aufsteiger TG Oggersheim

Details

Südpfalz Tiger Herren 1 - TG Oggersheim 33:13 (14:8)
 
Am vergangenen Sonntagabend konnten die rund 100 Zuschauer in der Bellheimer Spiegelbachhalle ein weiteres Mal eine gut harmonierende und zusammen spielende erste Männermannschaft der Südpfalztiger sehen. Der Aufsteiger aus dem Ludwigshafener Stadtteil konnte lediglich die ersten fünf Spielminuten mithalten, ehe die Hausherren das Spielzepter in die Hand nahmen und dem Gegner zunehmend ihr Spiel aufdrückten (2:2, 5.). Bereits nach acht Minuten erhöhte Dennis Würges durch einen Doppelschlag auf 5:2 (8.). Gästetrainer Ingo Manthei nahm die Auszeit, um sein Team wieder zu ordnen und neu einzustellen. Doch nützte dies nur wenig, denn die SG-Herren waren an diesem Tag variabel in der Abwehr und hatten mit Torhüter Tobias Weinerth wieder einmal einen starken Goalkeeper. Ein ums andere Mal entschärfte er schwierige Bälle und leitete schnelle Gegenstöße ein. Oggersheim reagierte auf dieses Spiel allzu häufig mit unfairen Aktionen, die fast ausschließlich auf den Körper zielten und wenig mit dem Ball zu tun hatten. Zudem wurden fast alle Entscheidungen der Schiedsrichter moniert, so dass noch Zeitstrafen wegen Meckerns die Folge waren. Insgesamt 10 Minuten spielten die Gäste allein in der ersten Hälfte in Unterzahl, die Südpfalztiger nahmen diesen nummerischen Vorteil gerne auf und erhöhten auf 13:5 (Rieder, 27.). Gegen Ende der ersten Halbzeit verloren die Hausherren aber ein wenig den roten Faden und ließen Oggersheim verkürzen, so dass mit einer 14:8-Führung in die Halbzeitpause gegangen werden konnte.

Nach dem Seitenwechsel agierte die SG-Abwehr phasenweise im 3:3-Verbund. Diese sehr offene Deckungsvariante brachte die Gäste häufig ins Zeitspiel, da die notwendigen Anspielstationen gut von den SG-Spielern abgeschirmt wurden. In der 35.Minute forderte SG-Trainer Jens Zwissler seine Männer auf, die Angriffe vorbereitet zu Ende zu spielen und nicht unbedingt dort hinzugehen „wo es weh tut.“ In dieser Phase des Spiels machten es sich die Südpfalztiger selbst schwer, da sie nicht breit genug agierten und unnötige Ballverluste die Folge waren. Doch Tobias Weinerth im SG-Tor konnte auch hier glänzen, als er Würfe erfolgreich abwehrte. Ein weiterer Erfolgsstein zum späteren Heimsieg waren die lange Pässe Weinerths auf den gegenstoßlaufenden Mitspieler. Pascal Rieder war häufig der Nutznießer dieser präzise gespielten Bälle und verwandelte ein ums andere Mal sicher (19:10, 40., 21:10 Würges (42.), 23.:10 (wieder Würges (44.). Nach dem 24:11 (Rieder, 45.) begann die Zeitstrafen-Serie gegen Oggersheim. Entweder waren es wie bereits erwähnt unsaubere Abwehraktionen oder aber undiszipliniertes Verhalten. Die Gäste spielten fortan immer häufiger in Unterzahl. Insgesamt wirkte Oggersheim unter sich auch nicht mannschaftlich geschlossen, da Spieler ihren Trainer verbal in der Öffentlichkeit kritisierten. Zwisslers Männer hingegen blieben ruhig und spielten weiter ihr Spiel, Mario Kröper erzielte acht Minuten vor dem Ende das 29:12 (52.). Am Ende konnte sogar Timo Bauchhenß sich toll auszeichnen (kam in der 48.Minute für Weinerth), als er beim Stand von 33:13 insgesamt vier Mal freie Bälle abwehren konnte und somit das Endergebnis sicherte.

Zwissler: „Ich bin heute sehr zufrieden. Wir hatten eine toll organisierte und agierende Abwehr, hinter der zwei starke Torhüter standen. Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung und dass Felix Kästel trotz Fußverletzung spielte tat dem gesamten Team gut.“
Am kommenden Wochenende reisen die Südpfalztiger als Tabellenführer verlustpunktfrei mit 6:0 Punkten zur TSG Iggelheim, die mit 4:2-Punkten fünfter ist und Heiligenstein klar besiegte (41:27).

Es spielte und traf für die SG:
Bauchhenß, T., Weinerth T., Würges D. (5), Hellmann, J. (6), Rieder P. (7), Latzko S. (3/1), Spielmann L. (7/5), Kästel F. (3), Hauck M. (1), Kröper (1)

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam