Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

H1: Gemeinsame Saisonvorbereitung der Männer 1, Männer 2 und A-Jugend

Details

Für den 27.07. war von den Trainern der Männer 1, Männer 2 und der A-Jugend ein Tag der gemeinsamen Saisonvorbereitung angesetzt worden. In der Rheinberghalle fanden Trainingsspiele gegeneinander statt, die trotz der tropischen Temperaturen mit viel Einsatz und auch Spaß durchgeführt wurden. Beim anschließenden gemeinsamen Grillabend konnten sich die neu hinzugekommen Spieler, die A-Jugendspieler und die restlichen Spieler besser kennenlernen.

H1: Vorbericht zur Saison 2019/2020

Details

Gute Mischung für das Bestmögliche - Christian Job trainiert Pfalzligist SG OBK

Das ist mal ein Kontrastprogramm: Am 4. Mai wurde Christian Job letztmals als Trainer der SG Nußloch in der Dritten Liga Ost geführt. Am 31. August führt er die SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam in das Pfalzliga-Eröffnungsspiel in Waldsee.

Anfang März, längst war Job bei OBK vorgestellt als Nachfolger von Jens Zwißler, tat er der SG Nußloch als ihr Meistertrainer von 2017 einen Gefallen, ihre Trainer verfügten nicht über die erforderliche B-Lizenz. Der 45-jährige Kunden- und Finanzberater bei einer Volksbank half aus. Er wohnt seit Jahren in Hochdorf.

Herr Job, wie weit ist es mit der Vorbereitung?

So wie bei fast allen Pfalzligisten: Höhen und Tiefen, unterschiedliche Trainingsbeteiligung, verletzte Spieler. Das Training selbst macht viel Spaß, sie ziehen gut mit.

Sie fahren nach jedem Training heim und fragen sich: Warum tue ich mir das nur an?

Da hätte ich schon bei der Entscheidungsfindung einen großen Fehler gemacht. Den Anspruch, wie man ihn in der Dritten Liga hat, darf man da nicht haben. Es ist okay. Wichtig ist, dass die mitziehen, die da sind. Mein Auftrag ist es, junge Spieler zu entwickeln, ob fünf, zehn oder 15 im Training sind. Einmal hatte ich 19 mit den A-Jugendlichen Elias Horn und Arne Schäfer.

Was macht ein Trainer, wenn nur acht Spieler da sind?

Viel individuell: positionsabhängige Würfe, Würfe unter Vorbelastung, Kleingruppen drei gegen drei mit Torhüter, wenn du einen hast. Den habe ich immer.

Arik Weber nicht mehr da, Felix Kästel weg, Jan Gerbershagen. Ist die Mannschaft schwächer als die, die Jens Zwißler zuletzt hatte?

Es ist schwierig, mir da jetzt schon ein Bild zu machen. Ein Turnier in Schifferstadt ermöglichte mir den ersten Eindruck, wie es im Vergleich mit anderen Pfalzligisten aussieht. Die Abgänge sind schon gravierend, so gesehen, ist die Mannschaft schwächer geworden. Wie gut sie ist, da ist es für mich noch zu früh, um das zu beurteilen. Markus Michel ist noch ein Neuzugang vom TV Offenbach II, Kevin Benz im Tor ebenfalls.

Spieler zu entwickeln, ist das eine, Titel zu gewinnen, ist das andere. Sie wollen doch Titel gewinnen wie zuletzt in Nußloch?

Ich möchte das Bestmögliche herausholen, wir werden sehen. Wir haben eine ganz gute Mischung, Lars Spielmann und Maximilian Hauck kommen noch dazu. Spielmann ist nach einer Schulter-Op noch nicht so weit, Hauck hat sich in der Vorbereitung Bänder gerissen. Das erste Spiel gegen Waldsee bestreiten wir wohl mit einem Überraschungspaket.

Schon wieder Hauck. Er gilt als sehr verletzungsanfällig.

Max ist durchtrainiert. Ich hatte in meiner Karriere drei Bänderrisse, das kannst du nie zu hundert Prozent beeinflussen.

Abwehr, Angriff, setzen Sie einen Schwerpunkt?

Kämpfen, Einsatz zeigen, schnell spielen, gute Abwehr, Bewegung im Angriff, ansehnlichen Handball.

Wen bevorzugen Sie im Idealfall für die Rückraumachse?

Lars Spielmann, Hauck, die Latzkos sind gesetzt. Es sind Spieler hintendran, Mario Kröper, Florian Bauchhenß, Andre Hilsendegen, die einiges an Potenzial haben.

Ihr Ziel?

Ich will unserem Spiel meinen Stempel aufdrücken. Wie es sich entwickelt, da bin ich selbst gespannt.

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam