Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Online-Umfrage  

   

D2: Sieg in Endphase

Details

Südpfalz Tiger Damen 2 - HSG Dudenhofen/Schifferstadt 35:28 (17:16)

Die 2. Damenmannschaft konnte am Sonntagabend das Spiel gegen die HSG Dudenhofen/Schifferstadt durch einen Schlussspurt in den letzten Spielminuten für sich entscheiden und gewann zu Hause mit 35:28.

Die Mädels der Südpfalztiger starteten gut in die Partie und lagen nach einem Tor von Laura Baldauf in der 10. Spielminute 6:3 in Führung. Doch die Gäste aus Dudenhofen/Schifferstadt ließen sich nicht so leicht unterkriegen und verkürzten den Abstand immer wieder. Bis zum 7:5 hatten die Südpfalztiger die Oberhand, ehe man den Faden verlor. Im Angriff gelang in dieser Phase nur wenig und man vergab zu viele Bälle, sodass die Gäste durch einfache Tempogegenstöße auf 7:10 davon ziehen konnten. Trainerin Manu Bast reagierte sofort und nahm die Auszeit, um ihre Mädels neu einzustellen. Nach zwei Toren von Lynn Marie Bleh blieb man bis zur 20. Spielminute auf Schlagdistanz (9:11). Nach einem schönen Kontertor durch Lena Humbert und anschließendem Torerfolg durch Sabrina Wolke schaffte man es in der 23. Spielminute zum 12:12 auszugleichen. Die letzten Spielminuten in der ersten Hälfte gestalteten sich ausgeglichen. In der 29. Spielminute erhöhte Katrin Settelmeier vom Kreis erneut zur zwei Tore Führung, ehe die Gäste im Gegenangriff den 17:16 Pausenstand markierten.

In der zweiten Hälfte verlief die Partie zunächst ähnlich. Die Südpfalztigerladies starteten gut und konnten ihren Abstand auf die Gäste ausbauen (22:19; 37. Spielminute). Nach einem Tor von Sandra Hammann schaffte man es sogar einen vier Tore Vorsprung herauszuspielen (24:20). Danach sollte jedoch wieder reichlich wenig gelingen. Die Mädels der Südpfalztiger konnten in zehn Minuten nur einmal das Runde ins Eckige bringen und die HSG schaffte es so in der 47. Spielminute den Ausgleich zu erzielen. Wie schon in der ersten Halbzeit wurden im Angriff zu viele Bälle leichtfertig vergeben, sodass die Gäste kurz danach sogar in Führung gingen (25:26, 48. Spielminute). Vor allem gegen die offensivere Deckung der HSG tat man sich schwer, sodass die Gäste zu einfachen Ballgewinnen eingeladen wurden. So war Manu Bast erneut gezwungen die Auszeit zu nehmen. Dies hatte glücklicherweise den gewünschten Effekt und die Südpfalztigerladies fanden wieder in ihr Spiel. So schafften es die Mädels unter anderem durch Tore von Theresa Prinz wieder auf 28:26 zu erhöhen. Im Angriff wurde wieder konsequent gespielt und unsere Mädels nutzten die daraus entstandenen Räume der offenen Deckung effektiv, sodass man die Gäste zwang die Abwehr wieder defensiver zu stellen. Vor allem in dieser Phase war Cate Borger im Tor ein wichtiger Rückhalt, die ihre Mannschaft durch viele schöne Paraden weiterhin im Spiel hielt. Dudenhofen schaffte es nochmal auf 28:27 heranzukommen, erzielte jedoch in der 53. Minute ihr letztes Tor zum 30:28. Die gegnerische Bank stellte nun auf eine doppelte Manndeckung gegen unseren Rückraum um, doch die Mädels nutzen die sich daraus entstanden Räume. In den Schlussminuten legten die Tigerladies der 2. Damenmannschaft noch einmal den Turbo ein und konnten durch fünf weitere schnelle Tore den Abstand zum Gegner bis zum Spielende hin weiter vergrößern. Bei einem Spielstand von 35:28, der aus Sicht der Gäste aufgrund ihrer gezeigten Leistung letztendlich eindeutig zu hoch ausfiel, wurde das Spiel abgepfiffen.

Am kommenden Samstag treffen die Mädels in heimischer Halle um 18.00 Uhr auf die HSG Landau/Land. In diesem Spiel gilt es die gezeigten Schwächephasen und Unkonzentriertheiten abzustellen, um nicht erneut herausgespielte Vorsprünge leichtfertig aus der Hand zu geben. 

Es spielten und trafen für die Südpfalztigerladies:

Cate Borger, Tessi Schmitt (beide Tor), Lynn Marie Bleh (5), Lena Humbert (5/4), Jana Dörr, Meike Höhl, Sabrina Wolke (6), Eva Hammann, Lisa Benz, Laura Baldauf (6), Sabine Kern, Sandra Hammann (5), Katrin Settelmeier (2), Theresa Prinz (6/2)

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam