Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 80 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

D2: Unendschieden gesichert - mit Kampfgeist beinahe zum Sieg

Details

Südpfalz Tiger Damen 2 - TSG Haßloch 21:21 (12:13)

Am vergangenen Sonntag stand für die 2. Damenmannschaft der Südpfalz Tiger das erste Heimspiel auf dem Programm. Die Haßlocher Mädels kamen als Favorit in die Halle nach Kuhardt und den Mädels war klar, dass sie nur mit viel Kampfgeist und guter Leistung punkten könnten.

Der Spielstart gestaltete sich für die Mädels, wie auch schon letzte Woche in Göllheim, eher schwierig. Schon nach 8 Minuten lag man 1:5 hinten und hatte bereits in dieser Phase einige Würfe vergeben. Durch eine recht frühe Auszeit in der 11. Spielminute versuchte Trainerin Manu Bast ihre Mädels wachzurütteln und an den Kampfgeist und ihr Können zu appellieren. Durch Tore von Simone und Lynn kam man den Gästen wieder näher und fand immer besser ins Spiel (5:8, 16. Spielminute). Auch die Gäste nahmen nun ihre erste Auszeit. Im darauffolgenden Abschnitt stand die Abwehr der Südpfalztigerladies mit Lynn auf der vorgezogenen Position stabil und durch Tore von Lynn und Meike Silaghi fand man nun wieder den Anschluss (8:9, 21. Spielminute). Doch eine weitere Phase der Unkonzentriertheit ermöglichte es den Gästen erneut davon zu ziehen und man lag in der 25. Spielminute erneut vier Tore in Rückstand (8:12). In den letzten fünf Minuten bis zur Halbzeitpause ließ die Abwehr der Südpfalztigerladies jedoch nur noch einen Treffer  der Gäste zu. Im Angriff hingegen erzielte man durch Theresa Prinz und Meike Höhl weitere Tore und konnte so den Abstand wieder verkürzen. Mit einem schönen Konterpass von Cate Borger, die an diesem Tag ein wichtiger Rückhalt im Tor der Südpfalztiger war, erzielte Theresa Prinz wenige Sekunden vor Halbzeitende den Anschlusstreffer zum (12:13). Die Mädels waren wieder im Spiel.

In der Kabine nahm man sich vor weiter zu kämpfen, in der Abwehr konsequent und im Angriff noch geduldiger zu agieren um so Torchancen auszuspielen. Man startete gut und konnte durch einen direkten Treffer von Meike Silaghi erst den Ausgleich erzielen und durch Lisa Benz erstmals sogar einen zwei Tore Vorsprung herausspielen (16:14, 44. Spielminute). Bis zur 50. Spielminute schaffte man es die Gäste auf ein bis zwei Tore Abstand zu halten, ehe den Mädels aus Haßloch dann doch der Ausgleich gelang(18:18) und sie folgend sogar zwei Tore in Führung gingen (18:20; 55. Spielminute). Die 2. Mannschaft der Südpfalztigerladies gab jedoch nicht auf und kämpfte weiter. Durch eine schöne Einzelaktion bekam Lynn einen Strafwurf zugesprochen und brachten bei diesem, wie auch im Angriff darauf, den Ball sicher im Netz der Gäste unter (20:20, 56. Spielminute). Haßloch nahm die Auszeit, konnte den darauffolgenden Angriff jedoch nicht erfolgreich abschließen und Mona Reichling erzielte auf der Gegenseite das 21:20 (58. Spielminute) für die Ladies. Die Abwehr stand erneut und so wäre es den Mädels kurz vor Schluss sogar möglich gewesen einen zwei Tore Vorsprung in die letzten Minuten zu nehmen, doch ein Kreisanspiel sollte leider nicht gelingen. Diese Chance nutzten die Gäste zum Ausgleich (21:21). Die letzten 50 Sekunden vom Spiel waren nun die Südpfalztigerladies wieder im Ballbesitz und hätten nun noch einmal die Chance gehabt einen Sieg einzufahren, jedoch blieb der letzte Tigerangriff erfolglos. Somit trennten sich beide Mannschaften mit einem gerechten Unentschieden, bei einem Spiel, dass bis zum Ende spannend blieb und von viel Kampfgeist geprägt war.

Die kommende Woche hat die 2. Damenmannschaft spielfrei, während die erste Mannschaft ihre Runde eröffnet und gegen den Aufsteiger vom TV Bodenheim ihr erstes Heimspiel bestreitet (18:00 in Bellheim).

Die Damen 2 spielen wieder am 22.09.2019 um 18.00 Uhr bei der HSG Trifels.

Es spielten und trafen für die Tigerladies: Cate Borger, Tessi Schmitt (beide Tor), Lynn Bleh (6/4), Jana Dörr (1), Meike Höhl (1), Mona Reichling (2), Eva Hammann, Lisa Benz (3), Lina Reichling, Simone Gierschner (1), Michelle Orth, Meike Silaghi (3), Theresa Prinz (4)

D2: Südpfalztigerladies vertreiben Nordpfälzerwölfe aus ihrem Bau – Rundenauftakt der Damen 2 geglückt

Details

HR Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim - Südpfalz Tiger Damen 2 17:21 (8:9)

Am vergangenen Sonntag war die Vorbereitung offiziell beendet und das erste Rundenspiel stand auf dem Programm. Die Wochen der Vorbereitung verliefen für die 2. Damenmannschaft der Südpfalztiger alles andere als „normal“. Die Mannschaft musste viele Abgänge kompensieren und sich mit neuen oft ungewohnten Konstellationen auf die Runde einstellen. Nur selten konnte man sowohl im Training als auch bei den Vorbereitungsspielen in voller Besetzung antreten und musste des Öfteren improvisieren.

Trotz allem war es an der Zeit, dass nun endlich wieder die Saison startet und die Südpfalztigerladies auf Punktejagd gehen.

Der Beginn des ersten Rundenspiels beim Aufsteiger HR Göllheim/E/A/K verlief aus Sicht der Mädels nicht nach Maß. Viele schon in der Anfangsphase vergebene Chancen, darunter drei 7-Meter-Würfe, brachten die Mädels schnell in Rückstand (5:1). Die Gastgeberinnen aus Göllheim begannen flott zu spielen und überraschten die Ladies mit schnellen Toren und aggressiver Deckung. Doch auch die Abwehr der Südpfalztiger wurde immer stabiler und so fand von der 9. bis zur 25. Spielminute kein Ball der Gastgeberinnen den Weg ins Tor. Auf der anderen Seite gelangen Lisa Benz immer wieder schöne Kreisanspiele an Meike Silaghi, die die Mädels in diesem Spiel unterstütze (vielen Dank noch einmal dafür!), und man ging erstmals mit 7:8 (26. Spielminute) in Führung. Diesen minimalen Vorsprung konnte man mit in die Halbzeit nehmen und so wurden beim Stand von 8:9 die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Hälfte nahmen sich die Mädels vor weiterhin konsequent und aggressiv zu verteidigen und vor allem die Torausbeute zu verbessern. Zu oft war man bereits an der gegnerischen Torhüterin, am Pfosten oder am „zu kleinen“ Tor gescheitert. Doch auch die Gastgeberinnen kamen motiviert aus der Kabine und gingen durch vier schnelle Treffer prompt wieder in Führung (12:10, 36. Minute). Trotz doppelter Unterzahl der Wölfe gelang es den Südpfalztigerladies zunächst nicht wieder ranzukommen. Durch Tore von Theresa, Lynn und Eva blieb man jedoch weiterhin in Reichweite (15:14, 47. Spielminute).  In der 52. Minute gelang den Mädels wieder der Ausgleich und durch einen wichtigen Treffer von Michelle Orth übernahm man sogar kurz vor Spielende wieder die Führung (16:17). Göllheim nahm die Auszeit und konnte im direkten Angriff durch ihre stärkste Spielerin erneut treffen (17:17). Trotz einer Hinausstellung von Meike Silaghi schafften es die Mädels wieder in Führung zu gehen (Lynn Bleh, 54. Minute) und bei vollständiger Spielerzahl diesen Vorsprung noch weiter auszubauen. Durch drei weitere Tore in der Schlussphase konnte man am Ende sogar mit einer vier Tore Führung, beim Stand von 17:21, als Sieger vom Platz gehen.

Positiv lässt sich vor allem die starke und kämpferischer Abwehrleistung der Mädels hervorheben. Dennoch hat man zu viele Bälle nach gut erarbeiteten Chancen liegen gelassen und sich so den Spielverlauf deutlich erschwert – daran muss jetzt schon für die kommenden Spiele gearbeitet werden. Weiter geht die neue Saison am kommenden Sonntag um 16 Uhr in der Rheinberghalle in Kuhardt. Zu Gast ist die TSG Haßloch.

Es spielten und trafen für die Ladies: Cate Borger, Tessi Schmitt (beide Tor), Michelle Orth (3), Lynn Bleh (4/4), Jana Dörr, Meike Höhl, Meike Silaghi (7), Lisa Benz (1), Theresa Prinz (5/3), Eva Hammann (1), Simone Gierschner, Sabine Kern

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam